Schüleraustausch 16/17 KS OG – Maristes Girona

Wir, die Klassen 9/1 und 9/2 und zwei Schüler aus der Achten, waren für einen Schüleraustausch acht Tage lang in Girona, das in Spanien liegt. Die Tage verliefen sehr aufregend, lustig und entspannend.

Im folgenden Text werden wir euch von unseren Erlebnissen berichten:
Am Freitag, den 12. Mai, trafen wir uns um 10 Uhr am Flughafen in Karlsruhe/ Baden-Baden. Dort checkten wir gemeinsam mit unseren Lehrerinnen, Frau Gérard und Frau Hamm, ein und warteten auf unseren Flieger. Nachdem wir im Flieger waren und einige Turbulenzen überstanden hatten, landeten wir dennoch sicher in Girona. Von dort aus fuhren wir mit einem Bus zu einem Treffpunkt, an dem uns unsere Gastfamilien abholten. Nun waren wir für ein Wochenende mit den jeweiligen Austauschpartnern und ihren Familien alleine. In dieser Zeit konnten wir unsere schon bald ins Herz geschlossenen Gastfamilien besser kennenlernen.

Montag: An diesem Tag waren wir endlich wieder mit unseren Klassenkameraden vereint. Die Spanier hießen uns mit selbstgemachten Videos willkommen und der Direktor begrüßte uns herzlich. Daraufhin wurden wir in Gruppen eingeteilt und bekamen einen gesonderten Stundenplan, um Einblicke in das Schulleben der spanischen Schüler zu gewinnen. Am Nachmittag wurden uns mithilfe einer Stadtralley die Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt. Nach der Ralley gingen wir nach Hause und verbrachten den restlichen Abend entweder mit unseren Gastfamilien oder mit anderen Deutschen.

Dienstag: Dieser Tag wurde zu unserem persönlichen Favoriten. Wir gingen ohne die Spanier nach Barcelona, wo wir die Sagrada Familia und den Park Güell besichtigten. Diese Sehenswürdigkeiten waren für uns alle ein tolles und interessantes Erlebnis. Nach den Besichtigungen hatten wir noch drei Stunden Zeit, um uns Barcelona und seine Shops besser anzusehen.

Mittwoch: Diesen Tag verbrachten wir in der Schule und hatten am Nachmittag mit den kommenden Austauschschülern Deutschunterricht.

Donnerstag: Wir fuhren mit dem Bus und den Austauschpartnern nach Calella an den Strand, um uns zu sonnen und in das noch sehr kalte Meerwasser zu gehen. Dieser Tag war für uns unsere „Abschlussfiesta“, welche uns gut auf den Abschied vorbereitete.

Freitag: Mit gepackten Koffern und ein wenig erschöpft kamen wir in der Schule an. Zu unserem Abschied bekamen wir ein Frühstück an der frischen Luft. Wir wurden herzlich verabschiedet und gingen zu Fuß zur Bushaltestelle. Mit dem Bus gelangten wir zum Flughafen und flogen mit etwas Verspätung nach Hause.

Fazit: Die Woche war für alle Beteiligten sehr hilfreich um die Spanischkenntnisse aufzubessern. Wir konnten einen Einblick in die spanische Kultur gewinnen und unsere Austauschpartner näher kennenlernen.

Saludos,
Sara W. y Yannick H.

Bilder in neuem Tab ansehen:

Kaufmännische Schulen Offenburg
News zu den Projekten

Das Sozialprojekt der KSOG ermöglicht 300 kenianischen Waisenkindern eine schulische und berufliche Perspektive

Der Förderverein Afridunga bedankt sich bei den Kaufmännischen Schulen Offenburg

Absage unseres Weihnachtsbasars