Wirtschaftsgymnasium zu Gast bei PWO

Was haben eine 1.000-Tonnenpresse, Teile für den neuen Tesla und ein Betriebsabrechnungsbogen miteinander zu tun? Das alles durften die Schülerinnen und Schüler der JS1/1 des Wirtschaftsgymnasiums Offenburg bei der PWO AG in Oberkirch erleben.

Nach der sehr freundlichen  Begrüßung durch Frau Glatt aus der Personalabteilung wurde das Produktspektrum der PWO AG vorgestellt. „Die Teile werden mit einer unglaublichen Genauigkeit hergestellt, da ist eine Haaresbreite Abweichung schon zu viel! Wahnsinn.“ zeigt sich Daliana Butar fasziniert von der Präzision der Produkte.

Bei einem Rundgang durch die Fertigung, souverän von einem Azubi der PWO durchgeführt, durfte man die gigantischen Pressen bewundern. „Toll, dass man mal die Abläufe in einer Fabrik live sehen kann!“ freut sich Katharina Eifridt.

Die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten wurde anschließend durch einen DH-Studenten sehr schön dargestellt, was Mona Huber besonders freut: „Mir war gar nicht klar, welche Möglichkeiten so eine Firma bietet!“. In einer intensiven Diskussion mit einer Vertreterin des Controllings konnten die Schüler prüfen, ob der Lehrstoff im Fach BWL zur Realität passt. „Passt alles!“ so Jannik Steinhart trocken. Ausgerüstet mit einer PWO-Tasche und vielen neuen Eindrücken ging es dann zurück zur Schule.

 

Bilder in neuem Tab ansehen:

Kaufmännische Schulen Offenburg
News zu den Projekten

Das Sozialprojekt der KSOG ermöglicht 300 kenianischen Waisenkindern eine schulische und berufliche Perspektive

Der Förderverein Afridunga bedankt sich bei den Kaufmännischen Schulen Offenburg

Absage unseres Weihnachtsbasars