Automobilazubis besuchen die IAA in Frankfurt

Am Dienstag, 17.09.2019, stand ein ganz besonderer Tag für die Schüler des zweiten und dritten Lehrjahres des Ausbildungsberufes zum Automobilkaufmann/frau auf der Tagesordnung.

Drei Klassen mit insgesamt fast 60 Schülerinnen und Schülern, sowie drei Lehrern, trafen sich am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr und machten sich gemeinsam auf den Weg zur Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt. Nach ca.3h Busfahrt erreichten wir erwartungsvoll das Messegelände in Frankfurt. Schnell bildeten sich die einzelnen Gruppen und das Abenteuer „IAA“ konnte beginnen.

Die Messe war an diesem Dienstag sehr gut besucht, obwohl die Besucherzahl dieses Jahr im Vergleich zu den letzten Jahren stark abgenommen hat. Zwischen dicken Nobelkarossen von Mercedes-Benz, BMW und Jaguar, standen dieses Jahr in erster Linie die Elektro-Modelle der einzelnen Hersteller im Vordergrund. Die Schüler stellten schnell fest, in welche Richtung sich die Automobilindustrie in den nächsten Jahren entwickeln wird.

Auf dem Außengelände der „IAA“ gab es neben verschiedenen Ausstellern zusätzliche Highlights, wie z.B. ein Formel 1 Rennsimulator und ein gigantischer Parkour, auf dem die Besucher in Geländewagen über die verschiedensten Hindernisse begleitet fahren konnten.

Nach einem langen Tag, an dem die Schüler die verschiedensten Fachgespräche führen und ihre Eindrücke gegenseitig austauschen konnten, fuhren wir gegen 16.30 Uhr alle zusammen mit dem Bus zurück in Richtung Heimat.

Unser Fazit von der Messe: Eine klasse Messe, mit vielen verschiedenen Fahrzeugen und Herstellern. Der Trend für die Zukunft? Ganz klar! Elektroantrieb.

Bilder in neuem Tab ansehen:

News Beiträge
Berufsschule

Notarfachangestellte - Neuer Ausbildungsberuf an den KSOG

IHK zeichnet KSOG-Absolventin Ann-Kathrin Laug mit zwei Förderpreisen und als Landessiegerin aus