Bildungspartner
Kooperationen

Kooperation Markant Handels und Service GmbH

In einem eng abgestimmten Förderprogramm werden weitreichende Fördermaßnahmen angeboten und umgesetzt.

Die Schülerinnen und Schüler bewerben sich im Rahmen des Praktikums zur Berufs- und Studienorientierung (BOGY, 10. Klasse Wirtschaftsgymnasium) selbständig bei der Markant Handels und Service GmbH. Hierzu wird ein Bewerbungstraining für die 10. Klasse Wirtschaftsgymnasium und für das Berufskolleg 2 angeboten.

Für interessierte Schülerinnen und Schüler besteht die Möglichkeit die Lehrwerkstatt und das Rechenzentrum zu besichtigen. Ein Highlight ist sicherlich das Praktikum und die Betriebsbesichtigung bei der Iberiana Frucht SA, Valencia, Spanien durch das BK Fremdsprachen.

Alexander Kuschel

Ansprechpartner für Kooperationen

alexander.kuschel(at)ks-og.de 

Kooperation Hochschule Offenburg

Die Kaufmännische Schule Offenburg legt großen Wert auf die Optimierung der Übergänge. Ein Baustein dazu ist die Zusammenarbeit mit der Hochschule Offenburg. Ziel der Kooperation ist es, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in hochschulaffine Berufsfelder im Rahmen von Projekten zu geben.

Seit 2004 wird durch diese Zusammenarbeit den Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs die Möglichkeit geboten, an einem Mathematik-Tutorium an der Hochschule teilzunehmen. Dieses Tutorium soll auf die Anforderungen an den Hochschulen vorbereiten und dient damit grundsätzlich auch der Vorbereitung auf die schulische Fachhochschulreifeprüfung. Das Tutorium kostet die Teilnehmer 50 € für 40 Unterrichtseinheiten. Finanziell wird das Tutorium über den Freundes- und Förderverein der Kaufmännischen Schule Offenburg abgewickelt.

Darüber hinaus wird der Austausch zwischen Lehrerinnen und Lehrern und den Fachkollegen an der Hochschule Offenburg gestärkt.

Kooperation Sparkasse Offenburg / Ortenau

Den Schülerinnen und Schülern wird die Chance geboten, durch Fachvorträge, Expertenbefragungen und Betriebserkundungen, das Bankwesen praxisnah kennenzulernen.

Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler beim Übergang von der Schule in den Beruf anhand von Berufsorientierungspraktika und Bewerbertraining unterstützt und begleitet. In dem Bewerbertraining wird beispielsweise gezielt auf Einstellungstests, Assessment Center und Vorstellungsgespräche vorbereitet.

Weitere Projekte sind Schülerpotenzialanalyse, Planspiel Börse und Sparkassen Schulservice.

Kooperation Volksbank Lahr eG

Die Volksbank Lahr bietet neben Berufsinformationsveranstaltungen auch den Berufsnavigator, ein Bewerbungs- und Benimmtraining für die Berufsfachschule Wirtschaft, Praktika im Rahmen der Berufswegeplanung, Unterrichtsangebote zu diversen Bankthemen und nicht zuletzt Vortragsangebote für Lehrkräfte und Unterrichtsmaterialien an.

„Durch die Zusammenarbeit können wir die schulische Ausbildung besser mit der beruflichen Praxis verbinden“, betonte Schulleiter Thomas Rahner bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages.

Kooperation EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH

Die Kaufmännische Schulen Offenburg und die EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH streben eine intensive Zusammenarbeit an, die die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf ihre persönliche und berufliche Zukunft verbessert. Die Kooperation unterstützt die Schule in ihrer pädagogischen Arbeit durch stärkere Realitätsbezüge und verschafft dem Unternehmen einen größeren Einblick in die Möglichkeiten und Leistungen der Schule. Beide Partner gehen davon aus, dass eine bessere Kenntnis über die gegenseitigen Erwartungen und Anforderungen den Jugendlichen beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Berufstätigkeit zugutekommt. Die Bildungspartnerschaft trägt zur Verbesserung der Berufswahlreife bei und hilft den Schülerinnen und Schülern beim Erwerb von Kompetenzen zur Bewältigung ihres Lebens.

der Kaufmännischen Schulen Offenburg e.V.
Freundes- und Förderkreis

Herzlich willkommen auf den Seiten des Freundes- und Förderkreises der Kaufmännischen Schulen Offenburg e.V., kurz Förderverein.        

Aufgaben und Zielsetzung 

Angesichts der beschränkten staatlichen Ressourcen wird es für die Kaufmännischen Schulen immer schwieriger, über den Lehrauftrag und die Vermittlung von Lernstoff hinaus auch erzieherische Aufgaben gegenüber den Schülern zu erfüllen.   

Daher sieht der Förderverein seine vornehmste Aufgabe darin, den Schülerinnen und Schülern zu helfen,

  • eine positive emotionale Beziehung zur Schule, zum Lernen und zu der Klassengemeinschaft zu entwickeln,
  • positive Erfahrungen mit dem Leben in der Schulgemeinschaft und mit den Werten unserer Gesellschaft zu sammeln.

Der Förderverein will die Schule bei der Vermittlung dieser positiven Erfahrungen unterstützen.

Mittel der Förderung 
Insbesondere werden Vorhaben und Maßnahmen gefördert, die über die Kernaufgaben der Schule hinausgehen, so z.B. die Förderung der Schulgemeinschaft, der Pflege der Schulpartnerschaften oder anderer kultureller Bereiche.

Der Förderverein finanziert sich durch Beiträge seiner Mitglieder und Spenden. Im Downloadbereich auf der rechten Seite finden Sie ein Beitrittsformular.

Die Organe des Fördervereins, die Mitgliederversammlung und der Vorstand, entscheiden über die Verwendung der Beiträge und Spenden. Die genauen Ziele, Regeln und sonstige Rahmenbedingungen für die Arbeit der Organe des Fördervereins regelt die Satzung.

Bankverbindung

Sparkasse Offenburg/ Ortenau
IBAN: DE91 6645 0050 0000 8517 34
SWIFT-BIC: SOLADES1OFG

Volksbank Offenburg
IBAN: DE53 6649 0000 0012 3410 08
SWIFT-BIC: GENODE61OG1

Vorstandsmitglieder des Freundes- und Förderkreises der Kaufmännischen Schulen Offenburg e.V.

Kontakt: foerderverein(at)ks-og.de oder über die Vorstandsmitglieder

Erster Vorsitzender
Roland Melzer

Zweiter Vorsitzender
Helmut Surbeck

Kraft Amtes Leiter der Kaufmännischen Schulen
Thomas Rahner

Kassier
Ralf Sauer

Schriftführerin
Julia Schilling

Beisitzer

Sina Kößl

Petra Vergin

Martin Stern

Global denken
Partnerschulen und Schüleraustausch

Unsere Schule ist bei NEC (Nationales Europass Center für Deutschland) –Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)- registriert. Die Kaufmännischen Schulen Offenburg sind damit in der Lage, den erforderlichen Nachweis im Bereich „europass Mobilität“ auszustellen. Die Weltoffenheit, aber auch das soziale Engagement nach dem Prinzip „global denken – lokal handeln“ machen offizielle und inoffizielle Partnerschaften mit Schulen aus anderen Ländern deutlich:

Slowakei

Gymnázium Gelnica

      

Seit dem Schuljahr 1992/93 finden jährliche Begegnungen zwischen Schülerinnen und Schülern des Gymnázium Gelnica und unserer Schule statt. Das Land Baden-Württemberg fördert diese Kontakte im Rahmen seines Landesjugendplanes.

Gelnica liegt in der Unterzips im Osten der Slowakei, einer landschaftlich sehr reizvollen Region, die stark von deutschen Einwanderern geprägt wurde.

Im Jahre 2001 wurde das Gymnázium Gelnica, an dem auch das deutsche Sprachdiplom erworben werden kann, zu einer offiziellen Partnerschule unserer Schule ernannt. Mehr als 400 slowakische und deutsche Jugendliche haben in den vergangenen Jahren durch ihr Zusammentreffen in beiden Ländern diese Partnerschaft intensiviert.

Frankreich

Lycée Professionnel Camille Schneider

 

Seit dem Schuljahr 1997/98 besteht eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Kaufmännischen Schulen Offenburg und dem Lycée Professionnel Camille Schneider Molsheim. Sie wird im Schulalltag durch zahlreiche Aktivitäten umgesetzt: Berufspraktika, Schülerbegegnungen, Lehreraustausch, Teamteaching und grenzüberschreitende Sprachprojekte. 

Außerdem finden alljährlich Lehrerbegegnungen statt: beim Weihnachtsbasar, beim Tag der offenen Tür, bei gemeinsamen Betriebsbesichtigungen und Ausflügen.

Als Symbol der Partnerschaft zwischen unseren Schulen wurde am 02. April 2005 eine „Linde der Freundschaft“ im Garten des L.P. Camille Schneider gepflanzt.

Deutsch-Französischer Schüleraustausch

Offenburg / Lons-le-Saunier

Seit über 60 Jahren veranstalten die Offenburger Schulen in Zusammenarbeit mit der Offenburger Städtepartnerschaftsvereinigung „Die Brücke e.V.“ den Schüleraustausch mit unserer Partnerstadt Lons-le-Saunier. Dieser wird für die Dauer von zwei Wochen durchgeführt. Dabei begegnen sich die deutschen bzw. die französischen Schüler und werden in der Gastfamilie des jeweiligen Landes aufgenommen.


Der Austausch bietet eine einzigartige Gelegenheit, die andere Kultur im Miteinander der Familien und der Schule zu erfahren und somit ein Zusammenwachsen Europas aktiv mitzugestalten. Für den Spracherwerb ergibt sich hier die Möglichkeit, in alltäglichen Situationen Neues zu erlernen und Bekanntes anzuwenden.

Termine:
08.04. - 19.04.2019 in Frankreich
10.07. - 23.07.2019 in Deutschland

Anmeldeschluss: 15.11.2018

Spanien

Colegio Maristes Girona

Seit dem Schuljahr 2011/12 besteht eine Schulpartnerschaft zwischen den Kaufmännischen Schulen Offenburg und dem Colegio Maristes Girona in Spanien. Im Folgenden finden Sie einige grundlegende Informationen über den Schüleraustausch für die Mittelstufenklassen unseres 6-jährigen Wirtschaftsgymnasiums.         

Girona:
Die Stadt liegt im Nordosten Kataloniens, etwa 100 km nördlich von Barcelona und zwischen dem Mittelmeer und den Pyrenäen. Girona hat rund  96 000 Einwohner und befindet sich im Sprachgebiet der katalanischen Sprache. Die Menschen dort sprechen also sowohl Spanisch als auch Katalanisch. Die Schule Colegio Maristes beherbergt Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zum Abitur. Unsere Partnerklasse ist eine Klasse des gymnasialen Zuges (3 de ESO). Die spanischen Schülerinnen und Schüler sind überwiegend 14 Jahre alt und befinden sich in ihrem ersten Deutsch-Lernjahr.

Unterbringung und Beaufsichtigung:
Die Unterbringung erfolgt in den Familien der spanischen Schülerinnen und Schüler. Außerhalb der zentral organisierten Programmpunkte unterliegen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht der Aufsichtspflicht der begleitenden Lehrkräfte. Die Lehrkräfte sind jedoch vor Ort und sind für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer telefonisch erreichbar.

Programm:
Es wird täglich für alle verpflichtende, zentral organisierte Programmpunkte geben, die auch Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Möglichkeit berücksichtigen. Außerhalb dieser Programmpunkte gestalten die Gastfamilien gemeinsam mit ihren Gästen das Programm.

Kontakt vor Ort:
Colegio Maristes Girona
Avenida Josep Tarradellas 5 - 7
17006 Girona
España