Unser Weihnachtsbasar - Gemeinsam Gutes tun

Gut besucht war der 39. Basar der Kaufmännischen Schulen am Samstag. Auch ehemalige Schüler nutzen die Gelegenheit, mal wieder vorbeizuschauen. Der Erlös geht an „Afridunga“.

 

VON RAHEL LURK

Offenburger Tageblatt vom 7.12.2023

Für das leibliche Wohl, wie hier mit Crêpes und süßen Donuts, sorgten die Schüler fleißig. Fotos: Stephan Hund

Ein richtiges Gewusel herrschte beim gut besuchten Weihnachtsbasar der Kaufmännischen Schulen Offenburg an den zahlreichen Ständen.

Offenburg. Weihnachten liegt in der Luft, das war besonders am vergangenen Samstag beim Weihnachtsbasar der Kaufmännischen Schulen zu spüren. Von Windlichtern über Tischdekoration bis hin zu bemalten Kerzen gab es alles, was in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf. Auch für Speisen und Getränke, sowohl süß als auch deftig, war ausreichend gesorgt. Im „Afri-Café“ kümmerten sich, einheitlich in rote Schürzen gekleidet, Lehrkräfte und Schüler um die Besucher. Ein weiterer Höhepunkt war die große Tombola, bei der jedes Los gewann.

Der Erlös des Weihnachtsbasars wird an den Förderverein Afridunga gespendet. Dieser schenkt rund 300 Waisenkindern in Kenia eine Zukunftsperspektive.

„Ich helfe gerne“

Die mit Lichterketten und Tannenzweigen verzierten Stände sorgten für eine weihnachtliche Atmosphäre. Der Trubel erinnerte allerdings an Last-Minute- Geschenkekauf.

Eltern und ehemalige Schüler tummelten sich zwischen den eng aneinandergereihten Ständen. Nicht zuletzt die Band zog mit bekannten Liedern wie „Beggin‘“ die Aufmerksamkeit und Begeisterung der Besucher auf sich.

Annika Glanzmann, eine Schülerin des Wirtschaftsgymnasiums, empfand die Atmosphäre als „sehr schön“. „Besonders gut gefallen mir die kreativen Angebote und ich finde es auch super, dass der Erlös an den Förderverein gespendet wird.“ Kim Schäfer, Schüler an den Kaufmännischen Schulen, erzählte: „Ich bin das erste Jahr als Verkäufer an einem Stand dabei und ich helfe gerne. Es ist besonders schön, hier ehemalige Lehrer zu treffen.“ Da der Basar bereits zum 39. Mal stattfand, ist er für viele Besucher inzwischen sogar Tradition. Auch für Julia Ritter: „Ich finde es beeindruckend, wie die Schulen es schaffen, jedes Jahr diesen Basar auf die Beine zu stellen. Er ist Treffpunkt für Schüler, Lehrer, Eltern und Ehemalige.“ Eine weitere Besucherin hatte keine spezielle Verbindung zu dem Basar. Trotzdem fand sie es „einfach schön, herzukommen, um die weihnachtliche Stimmung zu genießen und zu schauen, was die Schüler dieses Jahr so gebastelt haben“. Sie war noch auf der Suche nach einem Adventskranz.

Nostalgie pur

Marlene Kern, eine ehemalige Schülerin, nutzte die Gelegenheit, um auf ihre Schulzeit zurückzublicken. „Hier wird man schon ein wenig nostalgisch, wenn man sieht, dass sich die Schule eigentlich kaum verändert hat. Ich komme gerne hierher, um alte Freunde oder ehemalige Lehrer zu treffen. Als ich vor einigen Jahren noch selbst Schülerin war, hatte unsere Klasse die Station Dosenwerfen.“ Zufällig berichtete kurz darauf Feli Neumann (Klasse 11), dass sie dieses Jahr an ebendieser Station eingeteilt ist. „Auf den Weihnachtsbasar freue ich mich jedes Jahr. Es ist ein gutes Gefühl, zur Weihnachtszeit etwas Gutes zu tun. Ich mag auch meine Station sehr gerne, Dosenwerfen ist etwas für alle und macht Spaß.“ Ein weiterer Besucher ist bereits seit einem Jahrzehnt begeistert dabei. Martin Bürkle erzählte: „Ich kenne den Basar durch meine Familie. Die Angebote an den Ständen sind von Jahr zu Jahr relativ ähnlich, aber bei der Tombola kann man sich immer überraschen lassen. Bei uns gab es da schon einen Regenschirm, Taschen und sogar einen Föhn. Außerdem finde ich es gut, dass die Schüler durch den Basar wenigstens an einem Wochenende mal weg von den Computern kommen.“

Mit Zuversicht

Insbesondere das im Obergeschoss eingerichtete „Afri-Café“ zog viele Besucher an. Schülerin Isabell Niekamp (Klasse 10), welche dort hinter der Theke stand, zeigte sich zufrieden. „Hier herrscht ein tolles Ambiente. Ich finde es richtig schön, dass man sich mit so vielen unterhalten kann. Außerdem wird mit dem Erlös dieses Basars ein ganzes Jahr für die Kinder durch den Förderverein finanziert, das finde ich beeindruckend.“ Jochen Maurer, Vorstand des Fördervereins „Afridunga“, empfand es als „total schön, mit wie viel Liebe die Lehrer und Schüler gemeinsam anpacken, um zu helfen“. Er blickte zuversichtlich in die Zukunft, dass die Zusammenarbeit noch lange bestehen bleibt.

Bilder in neuem Tab ansehen:

News Beiträge
Aktuelles

Bestes Abi-Motto: Super Mario schlägt alle

Engagement der KSOG beim Briefmarathon von Amnesty International

FSJ-Stelle an den Kaufmännischen Schulen Offenburg im Schuljahr 2024/25

Verantwortung mit Herz und Verstand: Martin Stern ist seit September Schulleiter der KSOG

Kaufmännische Schulen unterzeichnen Zielvereinbarung

252 Schüler*innen haben Berufsschulabschlussprüfung bestanden

Ein Macher und Motivator- Verabschiedung von Schulleiter Thomas Rahner in den Ruhestand

Abitur 2023: Drei Mal die Traumnote 1,0

Kaufmännische Schulen hatten Besuch von Schülern aus Frankreich

BOGY-Praktikum bereichert Schüler*innen des WGs

Infoabende an den KS OG

BBBank spendet für Chill-Ecke am Wasserspender

90 Schüler jubeln über bestandenes Abitur

Bildungspartnerschaft zwischen Volksbank und Kaufmännischen Schulen

Amnesty International würdigt besonderes Engagement der Kaufmännischen Schulen

Lernen mit Rückenwind an den KS OG

Digitales Lernen wird selbstverständlich

Das Sozialprojekt der KSOG ermöglicht 300 kenianischen Waisenkindern eine schulische und berufliche Perspektive

Der Förderverein Afridunga bedankt sich bei den Kaufmännischen Schulen Offenburg

SAP4School - Neues Angebot für Azubis im Büromanagement

Absage unseres Weihnachtsbasars

Mit Susanne Kames-Hübsch verlässt eine beliebte Kollegin die KSOG in den Ruhestand

93 Abiturienten am Wirtschaftsgymnasium

Amnesty International würdigt besonderes Engagement der Kaufmännischen Schulen

Neues Testangebot für die Schüler

13.000 Euro für Waisenkinder in Kenia

Schülerinnen und Schüler der Eingangsklasse töpferten im Kunstunterricht Rosen und Schwarzwaldmädel

Lernbrücken an den Kaufmännischen Schulen

Verabschiedung von Daniel Baudendistel in den Ruhestand

Presseschau: 110 Abiturzeugnisse wurden überreicht

Weihnachtsbasar für Verein "Afridunga" war ein großer Erfolg

Neuer dualer Studiengang startet in Kooperation mit den KSOG

240 Jahre Dienst an den KSOG gehen zu Ende

108 Abiturientinnen und Abiturienten feiern ihren Abschluss

108 erfolgreiche Abiturientinnen und Abiturienten verlassen das Wirtschaftsgymnasium

Weltpremiere an den KSOG: Stück "Träum weiter" feiert Standing Ovations

Jahrzehnte für die Schule tätig - Verabschiedung von Kollegen

Notarfachangestellte - Neuer Ausbildungsberuf an den KSOG

Dankesbriefe aus Chile und Peru für die Spenden unseres Weihnachtsbasars

Konzept für Schulsozialarbeit an elf kreiseigenen Schulen

Unser Weihnachtsbasar war wieder sehr gut besucht - Einige Pressestimmen

Ein Abschied mit Wehmut

Fachkräfte stark gefragt - Durch Praktika bei Kooperationspartnern Einblicke in die Arbeitswelt erhalten

Berufsfachschule erfolgreich beendet

125 erfolgreiche Abiturienten am Wirtschaftsgymnasium

Theater AG der KSOG begeistert Publikum mit "Die Welle"

Zonta-Club Offenburg-Ortenau vergibt Preis an Schülerin der KSOG

Bildungspartnerschaft zwischen Kaufmännischen Schulen und EDEKA Südwest unterzeichnet

Dankesbriefe aus Chile und Peru für die Spenden unseres Weihnachtsbasars

Die KSOG bieten sechsjähriges Wirtschaftsgymnasium an - Eine ehemalige Schülerin berichtet

Zwei Klassen der KSOG sind nun Profis in Sachen Vermögensaufbau

Pressestimmen zu unserem Weihnachtsbasar

Spiegel-Journalist Takis Würger liest aus seinem Buch in den Kaufmännischen Schulen

IHK zeichnet KSOG-Absolventin Ann-Kathrin Laug mit zwei Förderpreisen und als Landessiegerin aus

24 Abiturienten mit einer Eins vor dem Komma

Abschlussfeier unserer Abiturienten

117 Abiturienten am Wirtschaftsgymnasium

Der Traum hat sich erfüllt - Syrische Großfamilie findet eigene Wohnung

Großer Dank aus Südamerika für die Unterstützung mit dem jährlichen Weihnachtsbasar

Die Abiturprüfungen an den KS-OG haben begonnen

Einladungen zum Schnupperstudium an der Hochschule für Technik Stuttgart und an der Fakultät für Physik und Astronomie Uni Heidelberg

Schüler des Wirtschaftsgymnasiums erhält Stipendium als "Talent im Land"

Ein Budgetplan gegen die Verschuldung - Präventionsprojekt für SchülerInnnen

Zielvereinbarung der Kaufmännischen Schulen mit Regierungspräsidium

Stärkung der Naturwissenschaften - KS OG erhalten vom Fonds der Chemischen Industrie 2500 Euro

Wege nach der (Fach-)Hochschulreife

Adventsbasar war gut besucht - Seit mehr als drei Jahrzehnten veranstalten die Kaufmännischen Schulen ihren großen Benefiz-Weihnachtsbasar

Kreisschulzentrum nimmt lang ersehnten Bau D in Betrieb

123- mal Freude nach dem Abi - Absolventen des Wirtschaftsgymnasiums verabschiedet

123 bestehen das Abi am Wirtschaftsgymnasium

Besuch einer Offenburger Delegation bei französischer Partnerschule L.P. Camille Schneider zum Tag der Offenen Tür

Pressestimmen zu unserem Weihnachtsbasar

Pressestimmen zur Theateraufführung

IHK Preisträger 2015